Hans Peter Korff Krankheit

Hans Peter Korff (* 24. August 1942 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher. Bekannt wurde er vor allem als Postbote „Onkel Heini“ in der ZDF-Kinderserie Neues aus Uhlenbusch und durch die ZDF-Familienserie Diese Drombuschs in der Rolle des Familienvaters Siegfried „Sigi“ Drombusch.

Hans Peter Korff Krankheit

Korff begann zunächst eine Lehre als Schriftsetzer und Drucker. Er begann seine Schauspielkarriere 1959 am Studententheater der Universität Hamburg. Von 1962 bis 1964 besuchte er die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg. Ab 1964 trat er an Hamburger Privattheatern auf, darunter drei Jahre am Ernst-Deutsch-Theater. Es folgten Engagements auf namhaften deutschen Bühnen.

Hans Peter Korff Krankheit

Seit seinem ersten Auftritt in Die Unverbesserlichen (1966) spielte Korff zahlreiche Fernseh- und Filmrollen, etwa in Loriots Pappa ante portas (1991), wo er an der Seite von Irm Hermann den Onkel Hellmuth spielte, und in Kinder der Landstraße (1992). als Leiter der Hilfe Dr. Schönefeld. Er spielte in einigen Studentenwerken des Regisseurs Wolfgang Petersen Der Eine – der Andere (1967), Ich nicht (1969) und später in einigen seiner Fernsehfilme, zB in Die Stadt im Tal (1975). Zwischen 1977 und 1982 übernahm er in der Kinderserie Neues aus Uhlenbusone die Hauptrollen als Postbote „Onkel Heini“.

Hans Peter Korff Krankheit

Größte Popularität erlangte er ab 1983 durch die Fernsehserie Diese Drombuschs als Familienvater Sigi Drombusch. Für diese Rolle erhielt er zusammen mit Witta Pohl 1985 die Goldene Kamera. In der satirischen ARD-Krimiserie Adelheid und ihre Mörder mit Evelyn Hamann in der Titelrolle spielte er Kriminaldirektor Dr. Ferdinand Dünnwald, Agathe kann es nicht lassen (weitere ARD-Krimiserie) Herrn Stingermann.

Hans Peter Korff Krankheit

In der Fernsehserie Tatort war Korff 1974 in der Folge Nachtfrost als Assistent von Kommissar Finke zu sehen; 1978 bis 1979 präsentierte er in den beiden Folgen Sterne für den Orient und Gefährliche Träume den SFB-Hauptkommissar Matthias Behnke. Korff war wieder an der Seite von Witta Pohl zu sehen; sie spielten das Königspaar von Ehrenberg. Außerdem übernahm er Gastrollen in der Krimiserie Pfarrer Braun (2008 in Heiliger Birnbaumas dr Wendriner), in Commissioner LaBréa (2009 in Death at the Bastille als Monsieur Hugo) oder Stubbe – Case by Case (2014 in The King is Dead als Erich Holzhäuser).

Er war Anfang der 1980er Jahre einige Jahre mit der Schauspielerin Monica Bleibtreu verheiratet. Hans Peter Korff ist seit Juli 1992 mit der Schauspielerin Christiane Leuchtmann verheiratet. Mit ihr hält er auch gemeinsame Lesungen ab. Das Paar lebt in Hamburg-Rahlstedt. Es hat einen Sohn.

Hans Peter Korff Krankheit

Die deutsche Schauspielerin Christiane Leuchtmann und Christoph Korff sind seit 1992 verheiratet. Schauspieler Hans Peter Korff entwickelte in seiner Zeit mit Corona eine misstrauische Haltung.

Der 78-Jährige wurde von der Deutschen Presse-Agentur mit den Worten zitiert: „In meinem Alter verlasse ich nicht viel das Haus und muss zugeben, dass ich mir große Sorgen mache.“

„Zum Glück haben wir einen schönen, großen Garten und viel Platz. Nur Christiane trägt zu meinem finanziellen Wohlstand bei, und trotz ihrer Jugend ist sie die Einzige.“ Christiane Leuchtmann, die später Korff heiratete, wurde 1960 geboren.

Das Duo konzentriert sich derzeit hauptsächlich auf andere Gemeinschaftsprojekte oder für seine eigene Künstleragentur, anstatt auf Bühnen in Theaterproduktionen aufzutreten. Darüber hinaus produziert Leuchtmann Hörbuchaufnahmen.

Hans Peter Korff, der diesen Sommer bei den Bad Hersfelder Festspielen den William von Baskerville in der Inszenierung von „NAME DER ROSE“ verkörpern wird.

Am Dienstagabend wurde in Leipzig der Tod von Witta Pohl nach einem langen Drehtag für die Fernsehserie „TIERARZT DR. MERTENS“ gemeldet, heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung der 1980er „Eltern der Nation“. in ihren Rollen als Vera und Sigi Drombusch.

Neben DIESE DROMBUSCHS hat er auch an anderen Orten mit ihr zusammengearbeitet. Da er und Witta Pohl im Januar beschlossen hatten, die Beerdigung von Mick Werup, der den Sohn der Drombuschs spielte, ausfallen zu lassen, war ihm bewusst, dass sich Witta Pohl in einem kritischen Zustand befinden würde.

Das lag unter anderem daran, dass Witta Pohl in einem sehr schwachen Zustand zu sein schien. Auch Hans Peter Korff erinnert sich an die Dreharbeiten zum 70. Geburtstag von Witta Pohl. An diesem Punkt merkte er, dass es ihr nicht gut ging.

Große Erfolge feierte Hans-Peter Korff auch in der Rolle des Bosecken-Protokollchefs in der Fernsehserie „Diplomatenmann küsst nicht“ und immer wieder in Fernsehfilmen wie „Unser Haus“ und „Der Gartenkrieg“ sowie in der unkonventionellen Krimikomödie „Der andere Wolanski“.

Hans Peter Korff Krankheit

Leave a Comment

close